Chiquitin

Chiquitin stammt aus dem staatlichen Tierheim auf Teneriffa, aus dem wir immer wieder Hunde herausholen, sobald wir etwas Platz bei uns freihaben. Er war ein echter Notfall, übersäht mit Bisswunden, besonders am Kopf, und sah ganz fürchterlich aus. In dem Rudel, in dem er lebte, wurde er fürchterlich zerbissen und musste dort dringend raus. Er … WEITER LESEN

Lars

Lars wurde gemeinsam mit seinen Brüdern Lenni und Luke in einem Karton vor dem Tierheim-Hoftor abgestellt. Unsere Kameraüberwachung zeigte eine Frau, die seelenruhig aus dem Auto stieg und den Karton vor unserem Tor platzierte. Dann stieg sie wieder ein und fuhr davon. Bei dem obligatorischen Bluttest stellte sich damals leider heraus, dass alle Kitten FIP-positiv … WEITER LESEN

Elina

Elina hat das Schicksal schwer gebeutelt. Sie wurde wegen schlechter Haltung beschlagnahmt. Das ist schon ein kleines Wunder, denn es muss doch einiges passieren, bis auf Teneriffa ein Tier beschlagnahmt wird. Aber in diesem Fall war es mehr als nötig: eine Frau hatte Elina und andere Katzen auf ihrem Sonnendach in Netzen gehalten! Elina hat … WEITER LESEN

Foxy

Foxy lebte ursprünglich bei einem befreundeten Tierschutzverein auf Teneriffa (Tenerife Horse Rescue). Dort wurde sie vor etwa zwei Jahren völlig verängstigt aufgenommen. Sie brauchte sehr lange, um Vertrauen zu fassen und ihre Skepsis vor uns Menschen zu verlieren. Auch vor Halsbändern, Geschirren oder Leinen hatte sie panische Angst.

Da das dortige Areal nicht komplett eingezäunt ist und Foxy ständig auf die Straße lief, erklärten wir uns bereit, die süße Maus aufzunehmen. Jetzt wohnt sie bei uns in der Finca (dem Wohnbereich vieler ehrenamtlicher HelferInnen und einiger unserer Katzen und Hunde). Dort ist sie sicher und kann nicht mehr ausbüchsen. Wir üben fleißig Geschirr anziehen und an der Leine laufen, damit sie bald ganz entspannte Gassirunden gehen kann. Foxy würde sich sehr über Ihre Patenschaft freuen!

WEITER LESEN

Rio

Rio ist eines der traurigen Beispiele für das Leid der vielen ausrangierten Jagdhunde auf Teneriffa. Hunde, die nicht mehr die gewünschte Leistung erbringen, werden oft ausgesetzt und sich selbst überlassen. So oder ähnlich muss es auch Rio ergangen sein. Sein Glück im Unglück waren Touristen, die den Mut und die Zivilcourage hatten, aktiv zu werden. Sie meldeten sich bei uns und berichteten von dem völlig abgemagerten Hund, der am Straßenrand lag und am Ende seiner Kräfte war.

Die genaue Geschichte können Sie in den Arche News 01/2024 nachlesen.

WEITER LESEN

Milow

Milow kam mit Hundemama Chica und seinen fünf Geschwistern im Mai 2020 zu uns ins Tierheim. Vier Wochen vorher wurde er in einer Höhle bei La Caleta (Teneriffa) geboren. Eine kleine Hippie-Gemeinde kümmerte sich dort um die Hundefamilie und kontaktierte uns schließlich, weil Chica nicht genügend Milch für all ihre Kinder hatte. Im Laufe der … WEITER LESEN