Verein
gegründet 1992
Verein
gegründet 1992
previous arrow
next arrow
Slider

Verein

Wer wir sind

Unser Verein setzt sich seit Gründung 1992 für notleidende Tiere auf der Kanareninsel Teneriffa ein. Um gezielt helfen zu können, gründeten Ute und Elmar Lobüscher 1992 den Verein Arche Noah Teneriffa e.V. und begannen mit dem Bau des Tierheims, um einen Zufluchtsort für die vielen notleidenden Tiere zu schaffen, eine Arche Noah. Viele Hunde und Katzen finden hier Zuflucht und ein Zuhause.

Arche Noah Teneriffa ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Darmstadt unter der Registernummer VR 20680 eingetragen und von Finanzamt Bensheim als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt.

Der Verein verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke. Ziele des Vereins sind insbesondere:

  • Vertretung und Förderung des Tierschutzgedankens auf Teneriffa, insbesondere Verbesserung der Lebensbedingungen der Tiere
  • Unterhaltung und Erhaltung unseres Tierheimes und Gnadenhofs
  • Verhütung von Tierquälerei oder Tiermisshandlung und Tiermissbrauch
  • Aufklärung über Tierschutzprobleme auf Teneriffa
  • Bestmögliche Versorgung und Betreuung der in unserer Obhut befindlichen Tiere (herrenlose Tiere, Fundtiere) und deren Vermittlung in ein liebevolles und artgerechtes Zuhause
  • Durchführung von Sterilisationen und Kastrationen, um die Nachwuchsflut einzudämmen
  • Rettung ausgesetzter Tiere
  • Aufklärung der Einheimischen und Urlauber über die dort herrschenden Missstände

Unser Verein ist als besonders förderungswürdig anerkannt und Mitglied im Deutschen Tierschutzbund.

Viele tausende Tiere konnten wir in den letzten 27 Jahren retten!

Wir versorgten,  hegten und pflegten sie, bis wir sie in eine bessere Zukunft und ein schöneres Leben entlassen konnten. Mittlerweile sind wir auch zu einem Gnadenhof herangewachsen und haben sehr viele Dauergäste, die aufgrund ihres Alters, Krankheit oder Scheu nicht nach Deutschland ausfliegen und vermittelt werden können. Sie finden bei uns im Tierheim ein dauerhaftes Zuhause, bis an ihr natürliches Lebensende.