Enya

Tierheim Arche Noah Teneriffa


 

Enya sucht dringend Hundeflüsterer, die ihr die Angst nehmen!

Enya ist eine ganz liebe, ruhige, zurückhaltende und leider wahnsinnig ängstliche und scheue Hündin, die noch sehr viel Zeit brauchen wird, um sich in der Welt zurechtzufinden. Das Tierheim ist ihr nach wie vor nicht ganz geheuer und verunsichert sie wahnsinnig.

Im Prinzip kann alles Angst bei ihr auslösen, ob ein vorbeifahrendes Auto, eine zugeschlagene Tür oder andere Geräusche/Bewegungen, die sie nicht kommen sieht. Da reagiert sie sofort panisch, auch wenn ihre Bezugsperson dabei ist. Natürlich gehören auch Männer zu ihren Angstgegnern – nicht unüblich bei Hunden aus südlichen Ländern. Leider beißt sie auch aus Angst, und „leider“ nicht nur Männer.  Dabei ist sie so eine süße Maus!

An der Leine läuft Enya sehr gut, das mag sie auch total gerne – allerdings nur mit Menschen, denen sie vertraut und die sie kennt, und am besten immer in der Umgebung, in der sie sich auskennt.

Sie liebt andere Hunde sehr. Wenn ihr diese aber zu stürmisch, grob oder dominant sind, dann beißt und schnappt sie nach ihnen. Grundsätzlich kann man sich aber schon mit ihr zu einer gemeinsamen Gassigehrunde verabreden – sie braucht einfach etwas Zeit, um Kontakt mit den anderen Vierbeinern aufzunehmen und die Lage zu checken, dann geht es eigentlich ganz gut.

Mit ihren Bezugspersonen ist sie unheimlich süß. Sie sucht deren Nähe und fordert sogar Streicheleinheiten ein. Das ist wahnsinnig goldig und zeigt uns jedes Mal, was für ein toller Hund sie eigentlich ist! Wenn da nur ihre Angst nicht wäre!

Da sie bereits als Welpe aus ungewissen Verhältnissen zu uns kam, konnte sie einfach noch nicht viel von der Welt erfahren. Und die wenigen Erfahrungen, die sie machte, waren wohl alles andere als gut ☹. Wir bemühen uns zwar sehr, unseren Vierbeinern etwas Abwechslung zu bieten und sie an neue Situationen zu gewöhnen, bspw. mit Ausflügen zum Hundestrand oder ins Gebirge, aber natürlich können wir kein echtes Zuhause ersetzen.

Für Enya ist es jetzt besonders wichtig, endlich ein Zuhause zu finden, in dem sie die Zeit und Liebe bekommt, die sie braucht, um zu lernen und zu vertrauen. Ihre künftigen Besitzer sollten auf jeden Fall über Angsthundeerfahrung verfügen und ganz viel Zeit, Liebe und Geduld mitbringen. Ein souveräner Ersthund im neuen Heim wäre Enya eine sehr große Hilfe bei der Eingewöhnung.

Bisher zeigt sie übrigens keinen ausgeprägten Jagdtrieb, obwohl sie Podenco-Gene in sich trägt. Dieser kann sich aber möglicherweise im neuen Zuhause noch entwickeln.

Wer gibt dieser sensiblen und zarten Seele endlich die Sicherheit, die sie braucht, um in der Welt klarzukommen? Sie wartet schon so lange auf ihre Menschen, es wird Zeit für Sie, endlich anzukommen! Wer sich diese Aufgabe zutraut, meldet sich bitte jederzeit telefonisch (06251-66117) oder per E-Mail unter info@archenoah.de bei uns.

Besonderheit:
Enya hatte leider beide Kreuzbänder gerissen und wurde entsprechend operiert. Eine Platte musste danach allerdings wieder entfernt werden, da sich eine Entzündung um die Platte bildete. Bisher kommt sie damit wunderbar zurecht und hat auch keine Schmerzen. Möglicherweise gibt es hier zu einem späteren Zeitpunkt nochmal ein To Do.

Daten Enya

 


Wie Enya zu uns kam

Enya und ihr Bruder Enjo wurden von zwei Deutschen auf dem Gelände einer Finca auf Teneriffa gefunden. Sie waren ziemlich verfloht und ausgehungert. Da einen Tag vorher auf dem gleichen Gelände zwei Welpen gleichen Alters und Aussehens aus einem Wassertank gerettet wurden, sind wir recht sicher, dass es sich bei den insgesamt vier Welpen um Geschwister handelt. Die Wiedersehensfreude der Vier war dann auch entsprechend groß, als wir sie bei uns im Tierheim wieder zusammenbrachten 😊. Die berührende Geschichte zur Rettung der Geschwister Ely und Ebony lesen Sie hier.


Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)