Chispa

Tierheim Arche Noah Teneriffa


 

Über Chispa

Chispa ist eine junge und verspielte Hündin mit einem sehr freundlichen, sanften und gutmütigen Wesen. Sie ist unglaublich liebevoll, sowohl mit Menschen als auch mit Hunden.

Die Hübsche ängstigt sich schnell in neuen Situationen oder bei Fremden. Auch draußen beim Gassigehen überfordern sie neue Eindrücke, Geräusche oder Situationen oft. Sie hat in ihrem bisherigen Leben einfach viel zu wenig kennenlernen können. Wenn aber einer ihrer Hundefreunde mit Gassigeht, läuft sie super an der Leine und ist wesentlich sicherer, entspannter und auch neugierig. Souveräne Vierbeiner tun ihr im Alltag generell gut. Es wäre daher toll, wenn in ihrem neuen Zuhause ein solcher leben würde. Das ist aber kein Muss, auch souveräne Menschen können ihr eine große Hilfe sein.

Chispa genießt es unheimlich, mit uns zu schmusen. Wenn wir in ihren Bereich kommen, sucht sie sofort den Kontakt zu uns und erhofft sich viele Streicheleinheiten. Die tun ihrer zarten Seele sichtlich gut.

Als Podenco-Pointer-Mix hat sie entsprechenden Jagdtrieb und will sich natürlich gerne und viel bewegen. Sie findet alles spannend, was sich bewegt und jagt entsprechend hinterher. Katzenbesitzer, die sich gerne noch einen Hund zulegen möchten, müssen leider weitersuchen – denn Chispa ist nicht katzenverträglich.

Ihre neuen Menschen sollten aktiv und viel draußen unterwegs sein und über Jagdhund- oder Podenco-Erfahrung verfügen. Denn Chispa kennt das Hunde 1×1 noch nicht und muss mit Liebe und Geduld alles Wichtige lernen, auch das Leben in der „Zivilisation“ 😉. Es wäre schön, wenn Kinder im neuen Zuhause schon etwas älter wären.

Diese tolle, freundliche und sanfte Hündin wird Ihr Zuhause ganz sicher bereichern und Ihnen eine treue Begleiterin sein.

Daten Chispa

  • Geschlecht: weiblich (kastriert)
  • Alter: geboren 11/2017
  • Rasse: Podenco-Pointer-Mix
  • Größe: 52 cm
  • Gewicht: 24 kg
  • Ort: Tierheim Arche Noah Teneriffa

 


 

Wie Chispa zu uns kam

Die Hündin Chispa wurde von einem spanischen Jäger bei uns abgegeben … was ein absolutes Wunder ist, denn Jäger „entsorgen“ ihre Tiere normalerweise in den Bergen, in Wasserbecken oder auf eine andere Art und Weise. Dass ein Jäger bei uns ein Tier abgeben möchte, ist tatsächlich jetzt zum allerersten Mal in 28 Jahren passiert! Wir waren und sind immer noch sprachlos – und hoffnungsvoll für die Zukunft! Wie wunderbar wäre es, wenn tatsächlich ein Umdenken unter den Jägern stattfinden und sie ihre Hunde endlich als fühlende Wesen ansehen und respektieren würden. Mit Chispa wurde möglicherweise ein erster winziger Schritt in diese Richtung unternommen!

Der Jäger hatte seiner Aussage nach zu viele Hunde und brachte die Hündin deshalb zu uns. Er wollte ihr die Chance auf ein gutes Zuhause ermöglichen – was wir nun für sie finden möchten.

Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)