Xavi

Tierheim Arche Noah Teneriffa


Über Xavi

Xavi und seine Geschwister sind ganz typische Katzenkinder: aufgeweckt, lebhaft, total verspielt und verschmust. Die rot-weißen Familienmitglieder sind gefühlt noch aktiver als die anderen und haben immer etwas zu tun 😊. Besonders Xavi und Xander, die beiden größten Katerchen in der Runde, spielen gerne auch mal „Angriff“. Erstaunlicherweise werden sie dabei aber nie grob. Im Gegenteil, sie machen das so vorsichtig, dass keiner eine Schramme abbekommt … total süß!

Wir vermitteln diese Geschwisterchen nur paarweise. Die Kleinen hängen sehr aneinander und solche Bindungen trennen wir natürlich nicht.

Wenn Sie einem dieser Katzenpärchen einen Kratzbaum und ein kuscheliges Plätzchen auf Lebenszeit schenken möchten, viel Platz, Zeit und einen Katzen-sicheren Balkon haben, dann melden Sie sich bitte bei uns: 06251-66117, info@archenoah.de oder füllen Sie das Vermittlungsformular aus. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Daten Xavi


 

Wie Xavi zu uns kam

Während einer unserer größeren Kastrationsaktionen stießen wir hinter zwei Büschen auf elf winzige Kitten. Sie hatten die Augen noch geschlossen und waren höchstens 3 Tage alt – von ihren Mamas weit und breit keine Spur. Waren diese möglicherweise in einer der Transportboxen, die gleich zum Tierarzt gefahren werden sollten? Sofort schauten wir uns die bereits gefangenen Straßenkatzen etwas genauer an und fanden anhand der großen Zitzen tatsächlich die beiden Katzenmütter. Was ein Glück!

Da wir die kleinen Familien natürlich nicht auf der Straße sich selbst überlassen wollten, packten wir alle ein und nahmen sie mit ins Tierheim. Nach einigen Wochen trennten wir die Kitten dann allerdings von ihren Müttern, da diese extrem wild und scheu waren und uns Menschen nicht an sich heranließen. Das hätten sich die Kätzchen von ihren Mamas abgeschaut und Zweibeiner eher als Feind denn als Freund betrachtet. Und eine Vermittlung solch scheuer Tiere ist nicht möglich.

Die wilden Katzenmamas waren im Tierheim sehr gestresst und fühlten sich bei uns überhaupt nicht wohl. Sie wurden zügig kastriert und wieder an ihren Ursprungsort zurückgebracht. Nachbarn und wir versorgen diese Katzenkolonien aber regelmäßig mit Futter, sodass es ihnen dort gutgehen wird. Und unsere ehrenamtlichen HelferInnen werden alles geben, um die wilden Kitten zu zähmen, damit sie bald in ein liebevolles Zuhause ziehen können.


Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)