Samila

ist vermittelt


 

Über Samila

Samila sucht ein liebevolles Zuhause bei Hunde-erfahrenen Menschen, die sich mit Angsthunden auskennen und ihr die Scheu vor uns Zweibeinern und fremden Situationen nehmen. Durch ihre reizarme Vergangenheit konnte sie bisher kaum Eindrücke sammeln und ist daher extrem schreckhaft, unsicher und ängstlich. Sie kennt ja leider kaum etwas, außer auf einem brachliegenden Gelände mit vielen anderen Hunden und einer geistig verwirrten Frau zu leben … ☹.

Samila braucht sehr lange, bis sie aufgetaut ist und Vertrauen fasst. Wenn das aber geschafft ist, ist sie eine süße, freche Maus. Anfassen findet sie aber bisher immer noch spooky. Geschirr anziehen lässt sie gerade noch über sich ergehen, aber mehr – bspw. Streicheln – ist aktuell nicht drin. Viel gemeinsame Zeit mit Ihnen und Beschäftigung jeglicher Art werden ihr da sicher guttun.

Wir suchen für diese tolle Hündin Menschen, die ihr mit viel Liebe und Geduld alles zeigen, was nötig ist, um sich in unserer Welt sicher und geliebt zu fühlen. Samila möchte als Zweithund vermittelt werden, damit sie von dem bereits vorhandenen (und souveränen) Hund lernen und sich an ihm orientieren kann.

Den Besuch einer Hundeschule empfehlen wir grundsätzlich immer – und auch in diesem Fall kann es natürlich nur von Vorteil sein. Wichtig ist jedoch, dass die Schule nicht mit Dominanz und Gewalt arbeitet, sondern mit positiver Verstärkung und viel Lob und Leckerchen 😊.

Wie die ersten Erfahrungen zeigen, entwickeln sich unsere S-Hunde in ihren neuen Familien wirklich prima! Sie leben sich schnell ein und meistern neue Alltagssituationen sehr gut. Und sogar das Lernen des Hundeerziehungs-ABCs macht ihnen Spaß. Die neuen Besitzer sind durchweg begeistert und geben uns nur beste Rückmeldungen. Sicher wird sich auch Samila mit Ihrer entsprechenden Unterstützung und Fürsorge gut in ihr neues Leben einfinden und eine echte Bereicherung sein.

Daten Samila

 


 

Wie Samila zu uns kam

Eine Animal Hoarderin lebte gemeinsam mit unzähligen Hunden auf einem Grundstück ganz in der Nähe unserer Finca. Die Tiere hatten so gut wie keine Unterstände und waren Sonne, Regen und Wind schutzlos ausgeliefert. Am 11. Oktober 2018 wurde das Gelände geräumt. Gemeinsam mit der Polizei, der Gemeinde und weiteren Helfern fuhren wir dorthin. Die Polizei rechnete mit 58 Hunden. Vor Ort zählten wir dann aber unglaubliche 151 Hunde! 58 Welpen, 49 teils schwangere Hündinnen und 44 Rüden.

Die ganze Geschichte finden Sie in unserem Infobrief 4 2018

Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)