Luna

Tierheim Arche Noah Teneriffa


Über Luna

Ist sie nicht zuckersüß, unsere kleine Luna? Trotz ihrer Einäugigkeit ist sie ein total fröhliches, aufgewecktes und freches kleines Katzenkind, das gerade mit ganz viel Neugier seine Welt entdeckt und extrem viel spielt, kämpft und klettert.

Sie kommt sofort auf uns zugestürmt, sobald wir das Zimmer betreten. Klar, aktuell ist ihr manchmal etwas langweilig, weil sie aufgrund ihres Impfstatus noch nicht zu den anderen Katzenkindern darf. Aber bald hat sie es geschafft, dann muss sie nicht mehr alleine sitzen. Wir sind sehr gespannt, mit wem sie am Ende besondere Freundschaft schließen wird, denn dann würden wir sie auf jeden Fall als Paar vermitteln.

Dazu muss sie allerdings erst noch lernen, was „sozial“ bedeutet und wie man mit anderen Katzen umgeht. Denn momentan ist sie vor allem recht wild und fordernd – Einzelkind eben 😉. Wahrscheinlich hat sie einfach zu viel Energie und weiß noch nicht so recht, wohin mit alldem. Sicher werden ihr auch Artgenossen guttun, mit denen sie raufen und spielen kann und die ihr zeigen, wie man miteinander umgeht (bspw. dass man nicht allzu fest zubeißen sollte beim Spielen 😊). Dann wird sie bestimmt auch etwas zur Ruhe kommen.

Wenn Sie viel Platz, Zeit und einen großen, katzensicheren Balkon haben, dann melden Sie sich bei uns (06251-66117 oder info@archenoah.de). Natürlich können Sie auch gerne das Vermittlungsformular ausfüllen, dann erfahren wir gleich etwas über Sie.

Daten Luna


 

Wie Luna zu uns kam

Luna wurde von Touristen auf der Straße gefunden. Sie war mutterseelenalleine, weit und breit waren keine Geschwister oder eine Katzenmama in Sicht. Die Finder brachten die Kleine in ihrer Not zu uns ins Tierheim. Wir schätzten sie auf knapp 4 Wochen. Ihre Augen waren total entzündet, vor allem das linke. Es sah furchtbar aus – total zugeschwollen und voller Eiter.

Die Augenspezialistin, die die Kleine umgehend untersuchte, machte uns keine allzu großen Hoffnungen. Sie vermutete, dass die Hornhaut des Auges schon kurz nach der Geburt beschädigt wurde und mehrere Wochen Zeit hatte, sich massiv zu entzünden. Wahrscheinlich würde die Kleine das Auge verlieren. Wir sollten es aber trotzdem erst einmal mit Augentropfen versuchen, die wir Luna alle zwei Stunden gaben.

Als nach mehreren Tagen keine echte Besserung in Sicht war, musste das Auge dann leider doch entfernt werden. Sie überstand die Operation glücklicherweise aber sehr gut und kommt inzwischen prima mit nur einem Auge zurecht.


Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)