Bella (Patenhund und Vermittlung)

Podenco-Hündin Bella ist ein weiteres trauriges und typisches Beispiel für die vielen Jagdhunde, die auf der Insel ihr Leben bei Jägern, unter schlimmen Bedingungen, fristen müssen. Sie werden nur als ”Jagdgerät” genutzt und dementsprechend von ihren Besitzern behandelt. Wenn sie verletzt sind, nicht mehr zur Jagd taugen, werden sie einfach entsorgt oder sich selbst überlassen.

Ein Urlauber entdeckte Bella bei einem Spaziergang in La Matanza. Die Hündin lag abseits der Straße mit einem gebrochenen Bein und angekettet. Weit und breit war niemand zu sehen. Es war reiner Zufall, dass der Urlauber sie fand, denn er lief abseits auf einem nicht öffentlichen Weg.

Fassungslos versuchte er Hilfe zu holen und rief erst mal die Polizei an. Doch leider, wie so oft, kam auch nach längerem Warten keine Polizei und er entschloss sich, die Hündin, die starke Schmerzen hatte, mitzunehmen. Er fuhr mit ihr in eine Tierklinik. Dort wurden mehrere Brüche am linken Vorderbein festgestellt. Der Tierfreund übernahm die gesamten Kosten für die Operation und brachte Bella dann zu uns, als er wieder abreisen musste.

Nach mehreren Operationen und einem langen Heilungsprozess geht es Bella endlich wieder gut. Sie hat keine Schäden zurückbehalten und darf endlich wieder nach Herzenslust laufen und springen. Wir hoffen, dass Bella irgendwann ein schönes Zuhause findet. Bis dahin suchen wir Paten für  die Hübsche.

Möchten Sie eine Patenschaft für Bella übernehmen? Dann klicken Sie einfach auf den orange-farbenen Button “Jetzt Pate von Bella werden”.

Oder sind Sie sogar an einer Vermittlung interessiert? Dann schauen Sie sich Bellas Profil gerne einmal genauer an: https://archenoah.de/bella/.

 


Fotogalerie

(Zum Vergrößern auf das Foto klicken)