Selma
Selma

Selma

Selma kam 2006 zu uns ins Tierheim

geboren: 12/2004 | weiblich (kastriert) | Mix

 

 

 

 

 

Über die traurige Geschichte von Selma hatten wir in unseren Infobriefen 03/06 und 02/08 berichtet. Sie konnte mit einigen anderen Hunden aus schlimmer Haltung befreit werden. 
Eine spanische Familie beherbergte unzählige Hunde auf ihrem Grundstück. Sie wollten von uns Futter und Geld, da sie die vielen Hunde nicht mehr ernähren konnten. Wir fuhren zu ihrer Plantage und waren entsetzt über die schreckliche Haltung der Hunde in den notdürftig gemauerten, winzigen Verschlägen. Der Gestank überall war grauenhaft. Einige der Hunde kamen bereits im Welpen-Alter in die Verschläge hinein. Sie hatten danach keinerlei menschlichen Kontakt, denn es gab keine Türen in den Verschlägen. Futter und Wasser wurden über den Zaun hinein gekippt. Die Tiere saßen in ihrem Kot und Urin, da der Spanier die Verschläge niemals reinigte. Fauliges, stinkendes Wasser stand in verdreckten Behältern. Rüden und Weibchen waren gemischt und die Tiere gingen ständig aufeinander los. In jedem Verschlag lagen tote Ratten. Viele der Welpen, die dort zur Welt kamen, wurden von den Ratten gefressen oder starben in der schwarzen Kloake. Wir erfuhren, dass etliche der Hunde schon viele Jahre so untergebracht waren.


Ostern 2006 konnten wir erstmals nach und nach 15 Hunde aus den Verschlägen befreien, darunter auch die scheue und total verstörte Hündin Selma. Im August 2008 gab der Besitzer dann endlich noch mal 18 Hunde heraus. 

Fotos unten: Bilder aus dem Verschlag


Selma hatte, wie die anderen Hunde aus den Verschlägen, sehr lange gebraucht, um wieder Vertrauen zu Menschen zu aufzubauen. 
Durch die isolierte Haltung, kannte sie fast gar nichts und ließ sich lange Zeit überhaupt nicht anfassen. Alles war unheimlich und besonders Angst hatte sie bei fremden Menschen. 
Mittlerweile, mit viel Geduld, ist sie ein ganz anderer Hund geworden und hat sehr viele kleine und größere Fortschritte im Laufe der Zeit gemacht. Sie sieht das Tierheim als ihr Zuhause und da über die Jahre auch keinerlei Vermittlungsanfragen für Selma und die anderen großen, ängstlichen Hunde aus den Verschlägen kamen, wurde sie eine unserer viele Dauergäste in unserem Tierheim.

Fotos: Selma kurz nach Ankunft im Tierheim

     

Sie wird vom Wesen her immer etwas misstrauisch und vorsichtig bleiben  und neue Situationen und neue Menschen sind immer wieder eine Herausforderung für Selma. Aber im Großen und Ganzen hat sie viel mehr Selbstvertrauen gewonnen und ist viel entspannter geworden. Das verängstigte Fellbündel hat sich zu einer entspannten Hundedame entwickelt, die auch gerne mal schmust und vor allem ihre Spaziergänge liebt.



Fotos: Selma im November 2016

     
     

Bis auf ein paar altersbedingte Probleme ist Selma fit und gesund und sie genießt sichtlich ihr Hundeleben. Sie fühlt sich bei uns sehr wohl und hat sich in der langen Zeit bei uns, so im Tierheim eingelebt, dass wir ihr einen Flug nach Deutschland und Umgewöhnung nicht mehr zumuten möchten. 

Anzahl der Ansichten (2047)/Kommentare (0)

TAGs:

Ihr Name
Ihre e-Mailadresse
Betreff
Geben Sie Ihre Nachricht ein...
x

Arche Noah Teneriffa e.V.
Obergasse 10
D-64625 Bensheim

Telefon: +49 6251 66117
Telefax: +49 6251 66111
eMail:    info@archenoah.de

Sparkasse Bensheim
Konto: 10 10 800
BLZ: 509 500 68

IBAN: DE80 5095 0068 0001 0108 00
BIC-Swift: HELADEF1BEN